Prana Erfolgsstory Hund

Ein Prana-Anwender aus Oberösterreich schickt uns die folgende Prana Erfolgsstory:

Dieses Mal war ich das erste Mal mit dem Behandeln eines Tieres konfrontiert. Beim Behandeln eines Menschen kann man ja noch sagen, dass Pranic Healing wirkt, weil der Mensch daran glaubt. Aber ein Hund?? An was glaubt ein Hund??

Auf jeden Fall wurde mein Hund von einem anderen Hund ein paar Mal gebissen. Alle Wunden waren oberflächlich! Bis auf eine! Am hinteren Oberschenkel entdeckte ich eine klaffende Wunde, eigentlich einen etwa 8 cm langen und unbekannt tiefen Riss! Meine Gedanken waren Tierarzt oder Pranic Healing??

Ich beschloss, die Wunde vorerst selber zu behandeln, aber sollte ich merken, dass sich die Wunde entzündet, dann hätte ich immer noch die Möglichkeit, meinen Tierarzt aufzusuchen.

Ich rasierte die Wunde aus und begann sofort mit einer gründlichen Reinigung (sicher 10 – 15 Minuten), danach energetisieren. Das Ganze behandelte ich die darauffolgenden Tage jeden Tag 1 x in der früh und 1 x am Abend. Nach 6 Tagen war bis auf eine kleine minimale Kruste nichts mehr zu sehen. Und das alles ohne jegliche Form einer Entzündung!

M.B., OÖ.


Wollen Sie eine Pranic Healing Anwendung selbst ausprobieren?

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Einzeltermin!

Sie sind skeptisch?

Dann genießen Sie eine kostenlose Pranabehandlung in der Energie-Tankstelle oder an den Praxistagen unserer Lehrgänge.

Wir freuen uns auf Sie!