Warum Charakterbildung so wichtig ist

Diese Menschen werden vollends von ihren niederen Emotionen dominiert.

Den Umgang mit solchen Menschen kann man nur meiden, denn helfen kann man ihnen nicht.

  1. Sie sind sich des Umstands gar nicht bewusst, dass sie von ihren niederen Emotionen beherrscht werden.
  2. Sie sind süchtig nach den intensiven Vibrationen der niederen Emotionen.
  3. Sie haben nicht die innere Stärke, ihre niedere Natur zu überwinden.
  4. Sie haben nicht einmal den Wunsch, ihre Emotionen im Zaum zu halten, weil sie in dem Glauben leben, dass ihre Lebensqualität von der Intensität ihrer Emotionen abhängt.
  5. Sie sind sich ihres Selbst kaum bewusst, haben keine richtige Verbindung zu sich selbst und werden nur von der niederen Natur beherrscht, nicht von ihrer Seele.

Dabei geht es nicht darum, die niederen Emotionen zu unterdrücken, sondern sie zu regulieren, zu überwinden, an ihnen zu wachsen. Der Weg dahin ist Charakterbildung.

Emotional stability is a sign of spiritual development.“
– Master Choa Kok Sui

Ein Artikel von Jana Thann