Vorbild

Nach Maha Samadhi erhielten wir von einer Teilnehmerin das folgende Feedback:


Am 19. März gaben uns Claudia Dieckmann und Jana Thann wie jedes Jahr die Möglichkeit, im Institut für Energiearbeit zu Maha Samadhi unseres spirituellen Lehrers Master Choa Kok Sui zu gedenken.

Für mich ist dieser Tag immer ein sehr besonderer und intensiver. Ich vermisse oft die körperliche Gestalt Masters, ohne ihn jemals im Körper angetroffen zu haben. Rund um den 19. März intensiviert sich diese menschliche Sehnsucht meist um ein Vielfaches und so bin ich sehr dankbar, dass wir dank Claudia und Jana die Chance haben, gemeinsam Master zu ehren.

Für mich ist es auch einer der Tage, an denen mir bewusst wird, wie sehr dankbar ich Claudia und Jana bin, sind sie doch für mich auch die Brücke zu Master. Durch sie beide bin ich mit meinem Lehrer erstmals in Berührung gekommen, durch sie habe ich zu seinen Lehren gefunden. Claudia und Jana haben Verständnis für uns, die wir uns an Bilder des Körpers klammern, und werden nicht müde, uns von Master zu erzählen.

Für mich ist es immer eine spezielle Zeit, wenn ich Claudia und Jana miteinander erleben darf. Sie sind nicht nur meine spirituellen Lehrerinnen, sie sind mir auch Vorbild in Bezug auf Zwischenmenschlichkeit, gegenseitigen Respekt und gegenseitige Ergänzung im Sein und im Lehren. Wenn sie gemeinsam einen Abend gestalten oder unterrichten, lerne ich nicht nur von den Inhalten ihrer Reden, sondern auch von der Art und Weise, wie sie miteinander umgehen. Es ist einfach eine Herzensfreude und ein großes Glück, mit ihnen sein zu dürfen, jedes Mal erneut.

Dieses Mal hat Claudia aus ihrem Buch, welches bald erscheinen wird, gelesen, und auch hier hat mich vor allem ihre Menschlichkeit gepackt.

Jana und Claudia machen das Institut zum Heimathafen, bieten uns dort einen Ort, gemeinsam Master feiern zu können, gemeinsam sein und lernen zu dürfen. Ich danke ihnen viele Male!

Mag. B.M.-W., Wien