Was ist ein Mantra?Mantra. Mantrasingen

Ein Mantra ist eine meditative Klang-Manifestation. Das Wort stammt aus dem Sanskrit, der Sprache der Veden, der heiligen Schriften des Hinduismus. Wörtlich bedeutet es Spruch, Lied, Hymne. Das Mantra stellt einen „Klangkörper“ dar, durch den sich eine spirituelle Kraft manifestiert. Dies geschieht durch oftmaliges Wiederholen des Mantras, was sprechend, flüsternd, singend oder in Gedanken rezitiert geschehen kann. Traditionell wird das Mantra 108 Mal wiederholt. Eine Kette mit 108 Perlen, Mala genannt, hilft dabei, die Anzahl der Wiederholungen zu zählen.

Manche Mantras wurden übersetzt, um die Bedeutung leichter verständlich zu machen. Jedoch haben die Übersetzungen niemals die Ursprungskraft. Deshalb ist es ratsam, Mantras in der Ursprungssprache Sanskrit zu rezitieren.

Wozu Mantrasingen?

Wenn das Mantra wiederholt wird (z.B. 108 Oms), entsteht eine entsprechende Schwingung im Geist. Diese Schwingung hat eine reinigende Wirkung. Sie reinigt von Stolz und Täuschung, Selbstunehrlichkeit, Unehrlichkeit anderen gegenüber, Aberglaube und falschen Vorstellungen, von Irritation, Ärger, Gewalt, Eifersucht und Neugierde, sowie von Gier.

Während man ein Mantra rezitiert, fokussiert sich der Verstand und befreit sich von unnötigen Gedanken, Gefühlen und Ablenkungen.  Die spirituelle Energie, die in einem Mantra steckt, manifestiert sich durch die Wiederholungen. Der Praktizierende wird still und gelangt in einen harmonischen meditativen, heilsamen Bewusstseinszustand.

Weitere positive Effekte:

1. Erheblich gutes Karma fließt dem Praktizierenden durch die Rezitation zu
2. Mantrasingen hat einen wunscherfüllenden Effekt
3. Mantrasingen steigert die Intelligenz und die Fähigkeit, Gelerntes zu behalten
4. Mantrasingen hat eine beruhigende, heilende Wirkung

Wer regelmäßig Mantrasingen praktiziert, reinigt sich energetisch und trägt aktiv zu seiner Gesundheit, seinem Wohlbefinden und seinem Lebenserfolg bei.

Die Bedeutung der Mantras

Om
Om oder Aum ist das wichtigste und bekannteste, DAS universelle Mantra. Es repräsentiert den Urklang der Schöpfung. Om steht für die Dreieinheit. Es verkörpert die drei Bewusstseinszustände: Wachzustand, Traumzustand und den Tiefschlaf,
oder auch die drei Aspekte Gottes: a steht für Vishnu, u für Shiva und m für Brahma. Om ist ein Klang, der seit vielen Jahrtausenden verwendet wird, um Körper, Geist und Seele zur Harmonie zu führen.

Om Namah Shivaya
Om Namah Shivaya ist eines der beliebtesten hinduistischen Mantras. Übersetzt bedeutet es Gruß an Shiva, und wird von der heiligen Silbe Om begleitet. Das Mantra gilt als heilsam für körperliche und mentale Beschwerden aller Art. Es bringt Frieden ins Herz und Freude in die Seele. Durch das Rezitieren des Mantras wird Shiva, der heilsame Zerstörer von Blockaden und allem Unerlösten, angerufen.

Om Mani Padme Hum
Das Mantra ist überliefert durch Buddha Avalokiteshvara oder auf chinesisch auch Kuan Yin genannt. Das  Rezitieren dieses Mantra bringt die Segnungen des Buddhas des Mitgefühls und der Gnade. Der Praktizierende und die lebenden Wesen um diese Person finden Stille, Gemütsruhe und inneren Frieden.

Om Namo Rama
Rama gilt als eine Inkarnation des Gottes Vishnu, der den Liebesaspekt in der indischen Mythologie repräsentiert. Im Ramayana beschreibt er als Kriegsherr den inneren Kampf gegen Schwächen, Ängste, Zweifel und Versuchungen und wie jeder einzelne seine „innere Schlacht“ gewinnen und zu seiner wahren Größe erwachen kann. Ihn anzurufen stärkt Selbstbeherrschung und Tugendhaftigkeit.

Om Shri Hanumate Namaha
Als Verehrer und Diener Ramas gilt Hanuman als Verkörperung von hingebungsvollem Dienen, grenzenloser Loyalität und übermenschlicher Kraft. Das Mantra hilft dem Praktizierenden dabei, über Glauben und Dienen zur höchsten Verwirklichung zu gelangen.

Om Shanti
Der Klang des Om steht für das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. Er steht für absolutes Harmoniebefinden.
Shanti bedeutet Frieden. Inneres Gleichgewicht, das Gefühl von Glück und Harmonie, die Befreiung von Ängsten und Konflikten. Ein Mensch, der in der Lage ist, das innere Om mit seinem inneren Shanti zu verbinden, wird in seinem Leben nochmal so viel Glück und Zufriedenheit erfahren.

Vajra Guru Mantra
Durch die Rezitation dieses großen Mantras reinigen wir uns von negativen Handlungen der Sprache und des Geistes. Indem wir dieses Mantra rezitieren, reinigen wir uns selbst, unsere Umwelt und alle Wesen.

Om Namo Master Choa Kok Sui
Durch die Rezitation dieses Mantras drücken wir unsere Verehrung und Dankbarkeit gegenüber unserem Lehrer Choa Kok Sui aus.

Ganesha
Ganesha bedeutet „Herr aller Wesen“. Hindus verehren Ganesha als einen der prominentesten und beliebtesten Gottheiten.

Lakshmi
ist die Göttin des Wohlstands. Das Rezitieren dieses Mantras verheißt Liebe, Wohlstand, Glück und die Verkörperung von Schönheit, sowohl materiell als auch geistig.

So Ham
So Ham ist ein vedisches Mantra, das unbewusst von jedem Lebewesen durch das Atmen geäußert wird: So beim Einatmen und Ham beim Ausatmen.  Soham bedeutet „ich bin DAS“ oder „Ich bin, der ich bin“. Ich bin weder Körper noch Geist. Ich bin das unsterbliche Selbst.

Gayatri Mantra
Dieses überaus populäre Mantra wird auch als die „Mutter der Veden“ bezeichnet. Für viele Hindus ist dieses Mantra das tägliche Gebet, das sich jedoch nicht an eine personale Gottheit wendet, sondern an die Sonne als sichtbare Repräsentation des Höchsten. Neben der Lobpreisung enthält das Mantra die Bitte um geistige Erleuchtung. So kann man in die Einheit mit der eigenen Seele finden.

Mahamrityunjaya Mantra
Das Maha Mrityunjaya Mantra bedeutet das große, den Tod überwindende Mantra und wird rezitiert für verschiedene Zwecke:

  1. Öffnen für eine Höhere Wirklichkeit
  2. Heilung von Krankheiten, Vorbeugung von Unfällen, Segen vor Reisen, insbesondere vor Autofahrten
  3. Loslassen und spirituelle Reifung: Man rezitiert das Mantra auch für Verstorbene, sodass der Verstorbene die irdischen Verhaftungen loslassen kann und sich öffnet für den Übergang in die höheren Welten und dass die Verwandten den Verstorbenen loslassen können
  4. Erreichen der höchsten Befreiung – Bitte um Erleuchtung

Asato Ma Sadgamaya
Dieses Mantra ist eines der ältesten Gebete der Menschheit aus dem Hinduismus. Es ist mindestens 2800 Jahre alt und drückt den Wunsch nach Erlösung aus. Frei übersetzt bedeutet es: „Führe uns vom Unwirklichen zur Wahrheit, von der Dunkelheit zum Licht, von der Sterblichkeit zum ewigen Leben.“

.

Mantra und Mantrasingen mit Mag. Claudia Dieckmann Foto PflueglMantrasingen im Institut für Energiearbeit

Wir beginnen den Abend mit einer kurzen Erklärung der Bedeutung des jeweiligen Mantras.
Dann erfolgt eine Invokation und das Versenken in die Frequenz des heiligen, heilbringenden Lautes.
Dadurch gelangen wir in einen tiefen Reinigungsprozess und eine Einheit mit dem höheren Selbst.
Wir singen die Mantras in der Ursprungssprache, teilweise unterstützt durch die Stimme und Schwingung von Master Choa Kok Sui.

2-stündiges Treffen, 18.00 – 20.00 Uhr
€ 20,-
Geleitet von: Acharya Mag. Claudia Dieckmann
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich

Termine

  1. Mantrasingen – Lakshmi

    1. Okt @ 18:00 - 20:00

    Ort: Institut für Energiearbeit

  2. Mantrasingen – So Ham

    5. Nov @ 18:00 - 20:00

    Ort: Institut für Energiearbeit

  3. Mantrasingen – Ganesha

    3. Dez @ 18:00 - 20:00

    Ort: Institut für Energiearbeit